Termine

14:30 – 17:30 Uhr, Beitrag: 30€

Hier dreht sich alles um Handfeuerwaffen: Vom Kennenlernen der Schwachpunkte von Pistolen bis hin zu Entwaffnungstechniken für den Fall, dass Flucht oder Kooperation nicht möglich sind. Außerdem werden Deckungsmöglichkeiten und das Bewegen unter Beschuss vermittelt um die Chancen einer Flucht zu erhöhen.

16:00 – 18:00 Uhr, Beitrag: 20€, Techniktraining
18:15 – 20:15 Uhr, Beitrag 20€, Szenariotraining

„Der starke Anstieg der politisch motivierten Kriminalität zeigt eine bedrohliche gesellschaftliche Entwicklung auf. Wir beobachten eine zunehmende und immer häufiger ausgeprägte Gewaltbereitschaft der rechts- und der linksextremistischen Szenen.“ *

Doch wie kann man sich und die Menschen, die einem wichtig sind, in solch einer Zeit beschützen? Wie würden Sie sich verhalten, wenn eine Kneipenschlägerei aus dem Ruder läuft und ihr/e Freund/in angegriffen wird?

In diesem Seminar geht es um den Schutz vor immer brutaler werdenden Straftaten:
Bewaffneten Raubüberfallen, schweren Körperverletzungen und anderen verbrecherischen Übergriffen.
Sie werden lernen, eine Bedrohungslage richtig einzuschätzen und sich nicht wie ein potenzielles Opfer zu verhalten. So bekommen Sie eine Chance, dem Konflikt rechtzeitig zu entgehen oder ihn abzumildern.
Es wird vermittelt, wie man sich gegen bewaffnete Angreifer zur Wehr setzt und Schutzbefohlene evakuiert. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Entwaffnung von Pistolen.
Desweiteren lernen Sie den Kontakt mit Behörden, die Beweisidentifikation und wie Sie sich bei Konfrontationen in einem Gerichtssaal zu verhalten haben.

Die vermittelten Praktiken erfordern kein jahrelanges Training und beinhalten keine komplizierten Bewegungsabläufe. Sie basieren auf Ihren intuitiven Reflexen und Instinkten. Sie sind leicht zu erlernen und anzuwenden.
Die Intensität der einzelnen Inhalte wird den Vorerfahrungen und Wünschen der Teilnehmer angepasst.

14:30 – 17:00 Uhr, Beitrag 25 €
17:30 – 20:00 Uhr, Beitrag 25 €